Meine neue Näh- und Stickmaschine: Brother Innov-is M280D


In einem meiner letzten Beiträge habe ich es ja beiläufig erwähnt… ich habe mich getrennt….von meiner „alten“ Nähmaschine: Brother Innov-is LE 20. Und habe jetzt eine „Neue“ 🙂 . Mein Fazit zu meiner alten Maschine und meinen ersten Eindruck, alles zu den wichtigsten Funktionen beider Maschinen, sowie zwei Tipps zum Verkauf einer alten Nähmaschine und Kauf einer neuen Nähmaschine findet ihr hier in meinem neuen Blogbeitrag :).

Kurzrezension zur Brother Innov-is 20 Limited Edition

Brother Innov-is 20 LE
Meine alte Brother Innov-is 20 LE

Es gab absolut nichts an ihr auszusetzen. Für mich als Nähanfängerin war es eine tolle Maschine, die ich sehr intuitiv bedienen konnte und meine Nähergebnisse (siehe meine letzten Nähbeiträge) konnten sich immer sehen lassen. Ich hatte sie unter anderem ausgewählt, weil

  • es eine Computernähmaschine ist
  •  es 35 einprogrammierte Nutz-,Zier- und Quiltstiche und 5 Knopflochvarianten gibt
  • es ein LC-Display gibt
  • die Maschine über einen Freiarm verfügt
  • es einen halbautomatische Nadeleinfädler gibt
  • der Preis bezahlbar war für mich als Nähanfänger…
  • die Maschine bei Tests gut abgeschnitten hat

Natürlich war es keine ganz billige Nähmaschine, aber vom Preisleistungsverhältnis war es nach viel vergleichen wirklich fair.
Ich denke, man muss immer auch schon zu Anfang etwas mehr Geld in die Hand nehmen für ein neues Hobby, da es sonst am Ende womöglich nur deswegen keinen Spaß macht, weil man zu sehr am Anfang gespart hat und das neue Gerät dann nicht viel taugt.
Die Innov-is 27 hätte mich auch gejuckt damals, aber das mehr an Stichauswahl war mir der Aufpreis damals nicht wert.

Fazit zur Innov-is 20 LE

Die Nähte waren sauber, die Maschine nicht zu laut, das Nählicht hell genug und auf Dauer waren die Innov-is 20 und ich ein richtig gutes Team. Ich bin mit allen Funktionen super gut zu Recht gekommen.
Einem Nähanfänger würde ich diese Maschine ohne weiteres empfehlen. Sie macht einfach Spaß!

Aber eine Sache fehlte mir jetzt dann doch: die Funktion Buchstaben und Zahlen nähen zu können, und gerade im Hinblick auf Sachen für meinen Sohn: eine Stickfunktion. Trotzdem hätte ich mich wohl nicht so schnell für eine neue Maschine entschieden, hätte ich nicht eine tolle Näh- und Stickmaschine durch Zufall im Stoffladen hier in Neuburg entdeckt…

Meine Kaufentscheidung für die Brother Innov-is M280D

Es war quasi Liebe auf den ersten Blick in die Brother Innov-is M280D. Als eingefleischter Disney-Fan hatte mich die Maschine sofort mit den 45 voreinprogrammierten Disney-Motiven. Denn das „D“ im Produktnamen 280D steht für Disney.
Ich war so angetan von der Maschine, dass mir schnell klar war, dass ich nicht lange darauf warten konnte. Es hätte auch eine reine Stickmaschine mit den gleichen vorprogrammierten Motiven gegeben. Aber ich habe gar nicht den Platz drei Maschinen bzw. später dann vier Maschinen (eine Coverlock steht natürlich auch noch auf der Wunschliste) bei mir im Nähzimmer aufzustellen. Also hab ich meine finanziellen Möglichkeiten überschlagen und beschlossen meine alte Maschine zu verkaufen. Ich habe zum Glück noch einen wirklichen guten Preis für sie erzielen können. So sind jetzt Weihnachten, Ostern und mein Geburtstag mitten unterm Jahr zusammengefallen und ich habe mir einen großen Traum selber erfüllt. 🙂

Umkarton mit Mickey und Minnie Maus
Im tollen Minnie und Mickey Maus Umkarton kam meine neue Maschine

Im Vergleich zu meiner alten Maschine ist meine Neue nun

  • noch leiser
  • sie hat viel mehr Stiche (181) zur Auswahl
  • und 4 Nähalphabete
  • eigene Stichmuster sind auch programmierbar
  • einen vollautomatischen Nadeleinfädler (der pure Luxus für mich und es funktioniert sooooo gut!!!)
  • einen vollautomatischen Fadenabschneider
  • einen farbigen LCD-Touchscreen
  • insgesamt hat sie 125 einprogrammierte Stickmustern
Touchpad der Brother Innov-is M280D
Mit schickem farbigen Touchpad ist die Brother Innov-is M280D ausgestattet

Außerdem erkennt sie, wenn der Unterfaden zu Ende geht, was ich wirklich toll finde, weil es mir vorher schon öfter mal passiert ist, dass dieser ohne dass ich damit gerechnet hatte, zu Ende war. Mitten beim Nähen war das super nervig. 

Mein erster Eindruck

Mickey Maus ist auch auf der Nähmaschine vertreten
Die Silhouette von Mickey Maus ist sogar auf der Nähmaschine vertreten

Nach meinen ersten Nähversuchen war ich gleich hin und weg von meiner neuen Maschine und habe allein schon beim Nähen es keine Sekunde bereut mir diese zugelegt zu haben. Ich komme super mit ihr zurecht und auch mit der neuen Steuerung über das Touchpad. Anfangs war es schon ein wenig ungewohnt den Stich, die Stichbreite und Stichlänge darüber auszuwählen und einzustellen. Vom automatischen Nadeleinfädler bin ich restlos begeistert und auch von automatischen Fadenabschneider. Meinem Sohn habe ich gleich zwei Hosen genäht und bin absolut zufrieden mit dem Ergebnis.
Übernächste Woche habe ich noch einen Termin bei meinem Stoff- und Nähmaschinenhändler zur Einweisung ins Sticken. Da ich zuvor noch nie gestickt habe, bin ich sehr froh darüber, dass dieser Service mir gratis beim Kauf meiner Maschine angeboten worden ist.

Wenn ich das erste Mal gestickt habe, berichte ich natürlich wie es mir mit meiner Maschine beim Sticken ergangen ist. Ich bin schon sehr gespannt! 🙂

Zum Kauf muss ich auch noch zwei Tipps loswerden:

1. Verkauf meiner alten Maschine

Verkauft habe ich meine alte Maschine über ebay-Kleinanzeigen. Ich hatte sie zuvor einem Online-Händler angeboten zur Inzahlungnahme. Mir war jedoch der angebotene Preis für meine Maschine zu wenig. So hatte ich aber ein Gefühl, was ein Händler für meine gebrauchte Maschine bereit wäre zu zahlen und wieviel er ca. umgekehrt danach noch draufschlagen wird, um am Ende beim Weiterverkauf Gewinn zu machen. So habe ich auf ebay-Kleinanzeigen dann 50 Euro mehr am Ende bekommen, als mir vom Händler geboten worden ist.
Super für meine Preisvorstellung war sicherlich, dass ich noch alle Originalteile meiner Maschine hatte und auch noch die Originalverpackung.

2. Kauf einer neuen Maschine

Natürlich hatte ich mich online schlau gemacht, was meine Wunschmaschine online kostet. Ich wollte aber wenn möglich meinen Händler vor Ort unterstützen. So bin ich hin und habe einfach mit der Inhaberin darüber geredet welche Maschine ich gerne hätte und nachdem ich wusste, dass sie den UVP erstmal genannt hat, habe ich einfach geradeheraus gefragt ob sie am Preis noch etwas machen könnte. Sie gab mir dann 10% auf den Preis und wies noch darauf hin, dass ich natürlich bei Ihr im Laden eine Einweisung in meine Maschine und ihre Funktionen als Serviceleistung dazu bekommen würde. Somit habe ich den gleichen Preis für meine Maschine bezahlt wie online, aber bekomme noch eine persönliche Einweisung dazu. Mein Fazit daraus: Versucht eure Händler vor Ort zu unterstützen und fragt einfach offen nach, ob man am Preis etwas ändern kann.
Ich bin jedenfalls froh, so entschieden zu haben 🙂


1 Comment

  1. Handmade with love - Zwei selbstgenähte Babyhosen - Mädelsplausch 17/07/2019 at 19:39

    […] Meine neue Näh- und Stickmaschine: Brother Innov-is M280D […]

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.