Eine kuschelige oversized Strickjacke für den Winter

Vor einem Jahr hat eine strickbegeisterte Kollegin bei sich daheim ihre Wolle ausgemistet, da ihr Mann der Meinung war, dass sie eindeutig zuviel davon besitzt. Sie hatte eine so tolle Sammlung, dass ich natürlich auch fündig geworden bin. Päckchenweise bin ich mit ihrer Wolle heimmarschiert. In so einem Fall kauft man natürlich einfach blind die Wolle, die einem optisch zusagt, ohne einen genauen Plan, was daraus genau werden kann. Einer meiner erstandenen Schätze waren 13 Knäuel BREEZE COLOR von LANG  YARNS – eine wunderschöne, flauschige Wolle in einem schönen Violett.

Ich hatte zumindest eine grobe Vorstellung, dass daraus ein oversized Pullover oder eine oversized Strickjacke werden sollte.

Anleitung:

In meinen gesammelten Strickheften war leider keine passende Anleitung dabei. Also habe ich im Internet fleißig gesucht. Ich wäre natürlich bereit gewesen eine Anleitung zu kaufen, aber erfreulicherweise habe ich auf brigitte.de eine kostenlose Anleitung entdeckt, die genau meinen Vorstellung entsprochen hat. Falls ihr die Strickjacke ebenfalls nachstricken wollt, die Anleitung gibt es hier:

Strickjacke – Anleitung auf brigitte.de

Tipp: Die Anleitung ist im übrigen von Schachenmayr. Auf schachenmayr.com findet ihr viele weitere gratis Anleitungen, die man gegen Registrierung herunterladen kann.

Schwierigkeitsgrad:

Die Jacke war an sich nicht schwer. Benötigt werden vorallem linke und rechte Maschen. Das Strickstück wird kraus rechts und glatt rechts gestrickt mit Knötchenrand. Knopflöcher muss man ebenfalls beherrschen/lernen , sowie aus dem Querfaden verschränkt zunehmen können.

Wolle:

Benötigt wird für diese Anleitung eine Wolle die bei 50g eine Lauflänge von 55m vorweisen kann und mit Nadelstärke 7 gestrickt wird.

Meine Wolle hatte mehr Lauflänge (70m). Nach meinen Berechnungen sollten die vorhandenen 13 Knäuel mit Glück gerade so ausreichen. Bei meiner Größe von 1,61m ist eine Jackenlänge von 80cm eh ein wenig zu lang, weswegen ich sie dann 5cm kürzer gestrickt habe. Auch den Kragen habe ich um 5cm kürzer gestrickt. Jedoch nur aus dem Grund, weil es mir so besser gefallen hat.

Dauer:

Eigentlich ist es eine Jacke, die man leicht  und schnell runterstricken kann aufgrund der gewünschten Nadelstärke 7. Genau das hatte ich im Sinn gehabt, als ich mit meiner Jacke angefangen habe. Ich habe nun aber doch mehrere Wochen gebraucht. Mitunter hat das an einem verletzten Arm gelegen, aber auch daran, dass ich einmal unkonzentriert rechts statt links gestrickt hatte, und es erst viele Reihen später entdeckt hatte. Oder auch z.B. daran, dass ich bei einer Seite die Tascheneingriffe vergessen hatte, und dann fast am Ende angekommen gerade wieder alles aufribbeln musste bis zum Anfang des Tascheneingriffs. Sehr, sehr ärgerlich so etwas.

Endergebnis:

Die Wolle hat tatsächlich für die beiden Vorderteile und das Rückenteil, sowie den Kragen bis auf den letzten Zentimeter gereicht. Juhuuu! Und die Jacke passt zum Glück auch und ist genauso kuschelig und warm wie ich es mir vorgestellt habe. Genau das richtige somit für diese kalte Jahreszeit!

Ich bin super zufrieden und glücklich, und will sie am liebsten gar nicht mehr ausziehen. 🙂

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.